• E-mail
  • Bookmark
  • Print

Aktuell

Kulturpreis der AZ Medien an Petra Volpe verliehen

Aarau, 17.08.2017

Die Drehbuchautorin und Regisseurin Petra Volpe wurde am Mittwochabend mit dem Kulturpreis 2017 der AZ Medien ausgezeichnet. Die mit 25'000 Franken dotierte Auszeichnung wurde dieses Jahr zum 18. Mal verliehen und würdigt Volpe für ihr erfolgreiches und emotionales Schaffen, insbesondere für ihren Film «Die göttliche Ordnung».

 
 

Petra Volpe ist 1970 im aargauischen Suhr geboren. Nach dem Handelsdiplom an der Kantonsschule Aarau folgten ein Kunststudium an der F+F in Zürich, ein Aufenthalt in New York und das Dramaturgie- und Drehbuchstudium an der HFF (Hochschule für Film und Fernsehen) in Potsdam (1997-2001). Seither arbeitet Petra Volpe als freie Drehbuchautorin und Regisseurin, sie ist verheiratet und lebt in New York und Berlin.

Peter Wanner, VR-Präsident und Verleger der AZ Medien, überreichte den Preis anlässlich einer Feier im «Kultur- und Kongresszentrum Trafo» in Baden im Beisein von Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik.

Über 300‘000 Menschen in der Schweiz haben bisher «Die göttliche Ordnung» gesehen. Der Film über den Abstimmungskampf für das Schweizer Frauenstimmrecht anno 1971 fesselt und elektrisiert nicht nur das heutige Publikum, sondern überzeugte auch die Jury des Kulturpreises der AZ Medien (Sabine Altorfer, Anna Kardos, Simone Meier, Patrik Müller, Peer Teuwsen und Maja Wanner). In ihrer Laudatio würdigte Simone Meier die Preisträgerin: «Mit der «Göttlichen Ordnung» bist du zur wichtigsten Schwester von uns allen geworden. Zur jener «Sister», die in amerikanischen Filmen, Songs oder Protestbewegungen immer so wichtig ist. Zur Mitkämpferin, deren schiere Kraft und Energie, aber auch deren Klugheit, deren historische und politische Weitsicht, uns mitreisst.»

 
 

Download

Petra Volpe | JPG