• E-mail
  • Bookmark
  • Print

Pedro Lenz erhält den Kulturpreis 2012 der AZ Medien

Aarau, 02.04.2012

Der Schriftsteller Pedro Lenz erhält den diesjährigen Kulturpreis der AZ Medien. Die Auszeichnung würdigt Pedro Lenz als Wortakrobat, der die Mundart bei seinen Lesungen zu neuem Leben erweckt und der mit seinen Büchern die Menschen berührt. Auf der Bühne entfaltet er durch Sprache musikalische Effekte und Rhythmus. Lenz und seine literarischen und musikalischen Bühnenpartner von «Bern ist überall» überzeugen mit ihrer Bühnenpräsenz, ihren spielerischen Sprach-Etüden und begeistern Menschen von jung bis alt. Bei den Lesungen von Pedro Lenz passiert das kleine Wunder, dass sich das Publikum bestens unterhält, herzhaft lacht – und doch ernsten Geschichten lauscht.

Pedro Lenz, wohnhaft in Olten, ist 1965 im bernischen Langenthal geboren. Nach seiner Lehre als Maurer hat er die Matur nachgeholt und danach einige Semester spanische Literatur an der Uni Bern studiert. Seit  2001 arbeitet er als Schriftsteller und Kolumnist für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Zurzeit ist er mit einer musikalischen Lesung seines preisgekrönten Romans «Dr Goalie bin ig» auf Tour.

Die Jury des Kulturpreises der AZ Medien – Sabine Altorfer (Präsidentin), Christian Berzins, Christian Dorer, Ludwig Hasler, Peer Teuwsen und Maja Wanner – freut sich, den Preis, der mit 25‘000 Franken dotiert ist, einem Kulturschaffenden zu verleihen, der als Erneuerer und Spracharbeiter auffällt.

Pedro Lenz ist der 14. Kulturpreisträger. Die Auszeichnung wird ihm anlässlich einer Feier Anfang September überreicht. Der Kulturpreis der AZ Medien ging bereits an: Scuola Teatro Dimitri, Tanzcompagnie Flamenco en route, Egon Ammann, Hugo Suter, Franz Hohler, Ruedi Häusermann, Sonja und Roger Kaysel, Klaus Merz, Samir, Sol Gabetta, Beat Zoderer, Max Lässer und Andreas Fleck.

AZ Medien AG

Medienmitteilung als PDF


zur Übersicht