• E-mail
  • Bookmark
  • Print

AZ Medien begrüssen JA zum neuen RTVG

Aarau, 14.06.2015

AZ Medien begrüssen JA zum neuen RTVG und fordern Eingrenzung der Marktmacht der SRG.

Wir begrüssen das äusserst knappe JA der Schweizer Stimmbevölkerung zur RTVG-Revision. Mit unseren privaten konzessionierten TV-Sendern Tele M1 und TeleBärn erbringen wir in grossen Teilen insbesondere mit regionalen Nachrichten sowie mit vertieften Informationen und Hintergründen aus der Region einen öffentlichen Leistungsauftrag. Wir investieren kontinuierlich in die Verbesserung unseres Programms. Die RTVG Revision trägt dazu bei, dass wir unseren Leistungsauftrag nachhaltig erfüllen können.

Wir zählen darauf, dass die Gebührenanteile von Tele M1 und TeleBärn nun wie vom BAKOM versprochen rasch möglichst angehoben werden. Gleichzeitig fordern wir die konsequente Weiterführung der Diskussion zur Definition des Service Public Auftrags der SRG.

Der äusserst hohe Anteil an Nein-Stimmen (49.92%) ist Ausdruck für ein tiefes Misstrauen gegenüber der SRG und ihrer Expansionsstrategie (vor allem in der Deutschschweiz). Die Politik ist nun angehalten, die Marktmacht der SRG einzugrenzen und mit einer neuen Medienordnung auf das bisherige unbegrenzte Wachstum der SRG zu reagieren.

AZ Medien AG

Medienanfragen:
Axel Wüstmann | CEO, AZ Medien AG | +41 58 200 50 00 | axel.wuestmann@azmedien.ch | www.azmedien.ch

Roger Elsener | Geschäftsführer TV, AZ Medien | +41 58 200 50 03 | roger.elsener@azmedien.ch www.azmedien.ch

Zur Übersicht